Taekwondo PST
Ilyo-Taeryon

Ilbo-Taeryon ist der traditionelle Ein-Schritt-Kampf des Taekwondo.Dabei handelt es sich um einen "abgesprochenen" Kampf, der dazu dient, den richtigen Abstand, die erforderliche Schnelligkeit, den nötigen Krafteinsatz und die präzise Ausführung der Techniken zu erlernen. Besonders die Abwehr- und Kontertechniken sollen aus der Grundstellung heraus solange geübt werden, bis sie reflexartig ohne nachdenken ausgeführt werden können. Diese Form des Sparrings wird durch den Zwei-Schritt-Kampf (Ibo-Taeryon) und den Drei-Schritt-Kampf (Sambo-Taeryon) ergänzt.
Der Ein-Schritt-Kampf unterliegt einem strengen Zeremoniell. Dadurch werden Verletzungen vermieden und es gibt dem Verteidiger Zeit, sich eine Abwehr- und Kontertechnik zu überlegen. Dies ist besonders für Anfänger wichtig.

Beginn

Zwei Partner stellen sich ungefähr auf Armlänge Abstand mit dem Gesicht zueinander in Moa-sogi auf. Mit dem Kommando Charyot verbeugen sich die Partner zueinander und gehen in Chunbi-Stellung. Ein Partner greift an und geht mit dem rechten Bein zurück in Ap Gubi und führt gleichzeitig mit dem linken Arm einen Block unten (Arae-makki) mit Kampfschrei (kihap) aus. Mit dem Kampfschrei deutet der Angreifer an - ich bin zum Angriff bereit. Jetzt wartet er auf das Signal zum Angriff durch den Verteidiger, welches ebenfalls durch einen Kihap geschieht.

Der Angreifer

Der Angreifer greift mit einem Fauststoß/Tritt an.  Gleichzeitig macht er einen Schritt mit einem Bein nach vorne in die Vorwärtsstellung . In dieser Stellung bleibt der Angreifer solange stehen bis der Verteidiger andeutet, dass seine Abwehr- und Kontertechniken beendet. sind.

Der Verteidiger

 Nach dem Kampfschrei des Angreifers gibt der Verteidiger ebenfalls mittels Kampfschrei das Signal , dass er zur Abwehr bereit ist. Der Angreifer greift sofort, wie oben beschrieben, an; gleichzeitg führt der Verteidiger seine Abwehr- und Kontertechniken durch. Wenn der Verteidiger fertig ist, geht er in die normale Kampfstellung mit Blick zum Angreifer und signalisert das Ende der Aktion wieder mit einem Kampfschrei. Anschließend stellen sich die Partner wieder in narani-chunbi-sogi gegenüber auf und der Vorgang wiederholt sich mit vertauschten Rollen. Der Angreifer wird zum Verteidiger und umgekehrt.