Taekwondo PST
+++ Deutsche Meisterschaft: Dritter Titel in Folge

Datum: 02 Dec 2019

Am 23. November wurden im niedersächsischen Gehrden die Deutschen Meisterschaften im Taekwondo Poomsae (Formenlauf) ausgetragen. Mehr 300 Sportler waren in der Kleinstadt nahe Hannover zusammengekommen, um sich in der aus Korea stammenden, technisch anspruchsvollen Kampfsportart zu messen. Für das Land Rheinland-Pfalz gingen die amtierenden Deutschen Meisterinnen Sabrina Pütz, Jessica Rau (PST Trier e.V.) und Jana Abt (Koryo Kaiserslautern e.v.) an den Start.

Ziel von vorne rein klar
Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Jahr 2017 sowie der erfolgreichen Titelverteidigung im Jahr 2018 hatte sich das Trio ein klares Ziel für das Turnier gesetzt. Ganz nach dem Sprichwort: „Aller guten Dinge sind drei“ waren Rau, Pütz und Abt fest entschlossen, den Titel im Teamwettbewerb zum dritten Mal in Folge zu gewinnen.
Gesagt getan – Am Turniertag bewiesen die drei Landeskader-Athletinnen, dass sie deutschlandweit die unangefochtene Nummer eins im Teamwettbewerb der Damen sind. Mit deutlichen Punkteabstand auf die Konkurrenz aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und Baden-Württemberg ging der Deutsche Meistertitel zum dritten Mal in Folge nach Rheinland-Pfalz.

Bronze, Silber und Gold
Im Anschluss an den Teamstart bestritten Rau und Abt außerdem noch Wettkämpfe im Einzel. Auch dort vermochten die Sportlerinnen zu überzeugen: Jana Abt sorgte mit dem 2. Platz in der stark besetzten Individualklasse für eine kleine Sensation. Eine ebenfalls herausragende Leistung zeigte Jessica, die sich hinter Abt in der selben Klasse die Bronze Medaille sicherte.

Im späten Nachmittag durfte sich Rau außerdem über einen weiteren Deutschen Meistertitel freuen. Im Freestyle-Wettbewerb, dem Formenlauf mit akrobatischen Elementen auf Musik, konnte sich die gebürtige Eiflerin in der Damenklasse über 18 Jahre erneut gegen ihre Konkurrenz durchsetzen und den Titel verteidigen

Nach der Goldmedaille bei den German Open in Hamburg, der Silbermedaille bei den Austrian Open in Wien sowie zwei 1. Plätzen auf dem Bundesranglistenturnier und der Deutschen Hochschulmeisterschaft blicken Rau, Abt und Pütz auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück. Im Nachgang zur Deutschen Meisterschaft wurde das Team zum wiederholten Male vom Bundestrainer Hado Yun für die Nationalmannschaft gesichtet.


+++ Gelungener Jahresabschluss für Taekwondo Vollkontakt-Sportler

Datum: 02 Dec 2019

1x Gold und 1x Silber bei den Grevenmacher Open

Am Samstag, den 30. November 2019 fand in Grevenmacher der Int. Mosel Cup Vollkontakt statt. Für den PST Trier gingen Yannick Alt (11), Szymon Siejka (10) sowie Thien Van Pham (21) und Lukas Backes (26) an den Start.

Szymon Siejka (Jugend - 34kg) gab in Grevenmacher sein Wettkampf Debüt und bot den Zuschauern ein spannendes Match. In der ersten Runde ging der junge PST Sportler in Führung und setzte seinen Gegner gut unter Druck. In der zweiten Runde drehte sein Kontrahent den Kampf allerdings herum, sodass Szymon am Ende leider knapp mit 31:33 Punkten unterlag. Dennoch zeigte der Youngster der PST-Mannschaft eine tolle Leistung bei seinem ersten Taekwondo-Kampf.

Thien Van Pham (Herren -68kg) hatte wie schon auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften ein schweres Los zu bestreiten. Dieses Mal musste er gegen einen erfahrenen Kämpfer aus Luxemburg antreten. Trotz guter Aktionen musste sich Thien am Ende mit 6:18 Punkten geschlagen geben.

Yannick Alt meisterte seine beiden Vorrunden Kämpfe in der Jugendklasse -35kg souverän mit 22:2 und 27:11 Punkten. Im Finale nutzte der Gegner einige Unachtsamkeiten von Yannick aus, wodurch dieser in Rückstand geriet. Obwohl der junge Trierer großen Ehrgeiz und Siegeswillen bewies, reichte es am Ende nicht mehr, um den Rückstand aufzuholen, sodass sich Yannick dieses Mal mit der SILBER-Medaille zufrieden geben musste.

Lukas Backes meldete sich nach mehrjähriger Pause zurück auf die Wettkampffläche und ging in der Klasse Herren +80kg an den Start. Das Auftaktmatch meisterte er mit 43:31 Punkten. Auch im Finale konnte sich Lukas durchsetzen und den Kampf für sich entscheiden. Damit ging die GOLD-Medaille im Schwergewicht der Herren an Lukas und den PST.


+++ Deutsche Hochschulmeisterschaft in Gelnhausen +++

Datum: 08 Nov 2019

Bei der diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) in Gelnhausen gingen mit Jessica Rau, Sabrina Pütz und Thien Pham Van drei PST-Sportler an den Start.

Jessica und Sabrina vertraten die Uni Trier und den PST im Bereich Poomsae, während Thien im Zweikampf auf die Matte ging.

Die Wettbewerbe im Poomsae-Bereich wurden im Single Elimination System, das heißt 1 gegen 1 ausgetragen. Jessica knüpfte an die Erfolge ihrer letzten Hochschulmeisterschaften an und gewann sowohl im Freestyle, als auch im Einzel Traditionell Gold.

Sabrina,die gemeinsam mit Jessica und Teamkollegin Jana Abt aus Kaiserslautern in der Team Disziplin an den Start ging, nutzte das Turnier vor allem zur Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft. Wie gewohnt präsentierte sich das Trio in guter Form und fuhr erneut einen 1. Platz ein.

Für Thien war es der erste Start auf einer Deutschen Hochschulmeisterschaft. Besonders im Zweikampf waren hochkarätige Sportler aus dem Nationalteam vertreten. Gleich im Auftaktkampf hatte Thien ein schweres Los zu bestreiten und musste gegen einen erfahrenen Kämpfer aus der Nürnberger Talentschmiede Tae Kwon Do Özer antreten. Aufgrund der fortgeschrittenen Wettkampferfahrung seines Gegners konnte Thien sich in diesem Match nicht durchsetzen. Dennoch sammelte der PST Sportler wichtige Erfahrung, um sich mit dem elektronischen Scoring System vertrauter zu machen.


Foto © Thorsten Hütsch

<< Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 Next >>

Content Management Powered by CuteNews